Eistee: Die aromatische Erfrischung

Tee mal anders genießen: Auch kalt schmeckt das Getränk wahrlich hervorragend. Besonders im Sommer kann der Eisteekonsum eine kühlende und beruhigende Wirkung erzielen. Allerdings sollte man unbedingt darauf achten, woraus sich das Getränk zusammensetzt. Denn Eistee ist definitiv nicht gleich Eistee.

Wenn Sie sich in den nächstbesten Supermarkt begeben und dort Eistee erwerben, bekommen Sie vor allem eins: Viel Zucker! Das ist für unseren Körper besonders bei übermäßigem Konsum ziemlich ungesund. Demnach macht es unserer Ansicht nach viel mehr Sinn, den Eistee einfach selbst herzustellen.

Und dabei bleibt man der Bezeichnung des Getränkes in der Regel auch deutlich treuer. Man konsumiert häufig den gleichen Tee, nur eben gekühlt. Man süßt den selbstgemachten Tee ganz genau nach dem eigenen Geschmack. Die Frage ist nur, auf welche Weise man den Tee am besten kühlen sollte.

 


Wie bekommt man den Tee am besten kalt?

Hierbei gibt es verschiedene Möglichkeiten. Sie können das Getränk wie immer ganz normal zubereiten und dann in den Kühlschrank stellen. Allerdings kann das durchaus eine ganez Stunde dauern, bis der Tee kalt genug ist. Besser ist natürlich die Kühlung mit Hilfe von Eiswürfeln.

Die kleinen, kühlenden Würfelchen tut man genau wie bei Drinks und Cocktails ins Glas. So bleibt der Tee in der Tasse deutlich länger angenehm kühl. Für die Herstellung von Eiswürfeln gibt es verschiedene Methoden. Der schnellste Weg ist die Verwendung der eigenen Eiswürfelmaschine.

Diese kostet jedoch im Neukauf ziemlich viel Geld, und die hohen Stromkosten kommen auch noch dazu. Ob sich eine Eiswürfelmaschine für Ihren Haushalt lohnt, können Sie in diesem Beitrag von Kochdiamant.de erfahren. Ferner besteht die Möglichkeit, auch die Eiswürfel selbst herzustellen.


Es gibt viele Möglichkeiten, Eiswürfel zu besorgen

Das dauert definitiv etwas länger und das Ergebnis ist vergleichsweise nicht so gut. Doch das macht insbesondere dann nicht viel aus, wenn man ohnehin selten Getränke mit Eiswürfeln garniert.

Wenn man das beispielsweise nur ab und zu im Sommer macht, um gekühlten Tee, Drinks und Cocktails zu konsumieren, reicht das locker aus. Das Problem dabei ist eben, dass die Förmchen für den Kühlschrank häufig nicht so stabil sind.

Und selbstverständlich möchte man keine abgebrochenen Plastikstückchen in seinen Eiswürfeln vorfinden. Eine dritte Möglichkeit ist der Erwerb im Supermarkt. Man soll es kaum glauben, doch dort werden tatsächlich Packungen mit abgefüllten Eiswürfeln verkauft.


Wenig Zeit? Keine Maschine? Eiswürfel im Geschäft kaufen!

Wenn es mal schnell gehen muss, kann man sich also auch für den Gang zum Discounter entscheiden. Nur im Sommer muss man wirklich sehr stark aufpassen, dass die Würfel nicht schon geschmolzen sind, wenn man zu Hause ankommt.

Egal, für welche Variante Sie sich entscheiden: Ein gekühlter, selbstgemachter Tee ist nicht nur im Hochsommer ein wahrer Genuss. Als Tee-Genießer brauchen wir Ihnen das natürlich nicht weiter zu erläutern. Wir hoffen, dass Sie ein paar Tipps bezüglich der Herstellung von eigenem Eistee mitnehmen konnten.